Nachrichten

Barockmusik | Capella Sanctae Crucis Dresden | Vesper zu Lichtmess | 03.02.2024


17. Januar 2024

Mit erstklassiger Barockmusik lädt die Kreuzkirche Dresden wieder zur beliebten Lichtervesper zu Lichtmess ein, wo seit etlichen Jahren oftmals vergessene Kirchenfeste liebevoll wiederbelebt werden. Das heute zumeist nur noch in der katholischen Kirche begangene Fest „Mariae Lichtmess“ greift den Lichtgedanken des Weihnachtsfestes auf und bildet auch in der evangelischen Kirche dessen eigentlichen Abschluss.

Musikalisch geprägt wird die musikalische Stunde von Werken sächsischer Komponisten aus der Zeit des Frühbarocks zwischen Heinrich Schütz und Johann Sebastian Bach. Die Kantate „Das neugeborene Kindelein“ des 1654 in Freiberg geborenen und in Dresden, Frauenstein und Zschopau wirkenden Christian Liebe ist nur handschriftlich in der Sächsischen Landesbibliothek Dresden überliefert und weist eine außergewöhnlich große Bläserbesetzung auf.

Barockmusik zu Lichtmess

Die großen Konzerte „Ehre sei Gott in der Höhe“ und „Vom Himmel kam der Engel Schar“ von Johann Schelle lassen ebenfalls die ganze Klangpracht des frühbarocken Orchesters mit Trompeten, Zinken, Posaunen, Dulzianen, Pauken und Streichern erklingen. Der aus dem erzgebirgischen Geising stammende Schelle wurde bereits mit sieben Jahren Sänger der Dresdner Hofkapelle unter Heinrich Schütz und war später als Vor-Vorgänger Johann Sebastian Bachs als Leipziger Thomaskantor tätig. Musikalisch ergänzt wird die Vesper durch Werke von Johann Sebastian Bach, Lukas Osiander und Melchior Franck.

Höhepunkt ist die feierliche Ausbreitung des Friedenslichts von Bethlehem an alle BesucherInnen und eine Lichterprozession in der zunächst nur durch Stern und Weihnachtsbäume und dann zusätzlich mit der Mettenbeleuchtung prächtig strahlenden Kreuzkirche.

Die Capella Sanctae Crucis mit den Vokalsolisten Heidi Maria Taubert und Katharina Salden (Sopran), Stefan Kunath (Altus), Jonas Finger (Tenor) und Clemens Heidrich (Bass) und einem Barockorchester auf historischen Instrumenten musiziert unter der Leitung von Kreuzorganist Holger Gehring, der auch die Orgel spielt.

Vesper zu Lichtmess
mit Ausbreitung des Friedenslichts von Bethlehem

Musik + Abend + Stunde
Kreuzkirche Dresden
Sonnabend, der 3. Februar 2024, 17.00 – 18.00 Uhr
Christian Liebe, Kantate „Das neugeborne Kindelein“
Johann Schelle, Geistliches Konzert „Ehre sei Gott in der Höhe“
Johann Schelle, Choralkonzert „Vom Himmel kam der Engel Schar“
Capella Sanctae Crucis Dresden:
Heidi Maria Taubert und Katharina Salden, Sopran
Stefan Kunath, Altus
Jonas Finger, Tenor
Clemens Heidrich, Bass
Barockorchester auf historischen Instrumenten
Kreuzorganist Holger Gehring, Leitung und Orgel
Pfarrer Holger Milkau, Liturgie

Zum Besuch der Vesper ist der Erwerb eines Programmes für 5 € pro Person erforderlich, erhältlich nur am Kircheneingang. Kinder bis 14 Jahre und Behinderte ab GdB 80 sind kostenfrei.

Barockmusik zu Mariae Lichtmess, Capella Sanctae Crucis Dresden
(c) Kreuzkirche Dresden
Barockmusik zu Mariae Lichtmess, Capella Sanctae Crucis Dresden