Dresdner Kreuzchor | Bachmotette | Kreuzchorvesper | 02.03.2024

Musik + Abend + Stunde

02. Mär 2024
 - 
Dresdner Kreuzchor, Kreuzchorvesper
Dresden Kreuzkirche
Kreuzkirche Dresden - größte Kirche in Sachsen
Johann Sebastian Bach, Motette „Jesu, meine Freude“
Dresdner Kreuzchor
Mitglieder des Dresdner Barockorchesters:
Alma Stolte, Violoncello
Ondřej Štajnochr, Violone
Stefan Maass, Laute
Lucas Pohle, Altarorgel
Kreuzkantor Martin Lehmann, Leitung
Kreuzorganist Holger Gehring, Orgel
Pfarrer Holger Milkau, Liturgie



Zur Vesper des Dresdner Kreuzchores am Samstag, dem 2. März um 17.00 Uhr erklingt als Hauptwerk Johann Sebastian Bachs geistliche Motette „Jesu, meine Freude“. Die Leitung hat Kreuzkantor Martin Lehmann, musikalisch unterstützt von Mitgliedern des Dresdner Barockorchesters.

Dresdner Kreuzchor singt Bachmotette "Jesu, meine Freude" BWV 227

Bachs fünfstimmige Chorkomposition entstand in seiner Leipziger Zeit zwischen 1723 und 1735, vermutlich für eine Begräbnis- oder Gedächtnisfeier. Grundlage bildete das gleichnamige Kirchenlied von Johann Franck und Johann Crüger. Die melancholische Musik untermalt einfühlsam und eindrucksvoll die im Text beschriebene Abkehr von weltlicher Mühsal hin zu Jesus Christus, der alle Traurigkeit überwindet.

Zum Besuch der Kreuzchorvesper ist der Erwerb eines Programmes für 5 € pro Person erforderlich, erhältlich am Kircheneingang. Kinder bis 14 Jahre und Schwerbehinderte ab GdB 80 sind kostenfrei.

Dresdner Kreuzchor Vesper mit Verleihung des Rudolf-Mauersberger-Stipendiums 2023
(c) Kreuzkirche Dresden

Programm:

Agnes Ponizil (geb. 1969)
Introitus für Okuli

Heinrich Schütz (1585–1672)
So fahr ich hin zu Jesu Christ Motette für fünfstimmigen Chor SWV 379
Nr. 11 aus: Geistliche Chormusik, 1648

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Jesu, meine Freude
Motette für fünfstimmigen Chor BWV 227

Antonio Lotti (1668–1740)
Crucifixus
Motette für achtstimmigen Chor

Zoltán Kodály (1882 - 1967)
Jesus und die Krämer
Motette für vierstimmigen Chor