Orgelkonzert mit Ignace Michiels aus Brügge | 26. Juni 2024

Im Orgelkonzert im Rahmen der Internationalen Dresdner Orgelwochen am Mittwoch, dem 26. Juni 2024 um 20.00 Uhr ist Kathedralorganist Ignace Michiels aus Brügge in Belgien an der großen Jehmlich-Orgel zu hören. Auf seinem Pult liegen Orgelkostbarkeiten von Johann Sebastian Bach, Joseph Rheinberger, Gabriel Dupont und John Weaver. Aus seinem Heimatland hat Michiels Musik von Camil Van Hulse und Flor Peeters mitgebracht.

Kathedralorganist Ignace Michiels im Orgelkonzert

Der Antwerpener van Hulse wanderte 1923 nach Amerika aus und wurde Organist an der All Saints Church in Tuscon, wo er das Tuscon Symphony Orchestra gründete. Seine Musik hat unverkennbar belgische Wurzeln mit vielen reizvollen amerikanischen Einflüssen.

Flor Peeters ist ein Bekannter für alle Orgelliebhaber. Sein größtes Werk, das Konzert für Orgel und Orchester op. 52, komponierte er in den letzten Wochen des Kriegsjahres 1944 während der blutigen Ardennenoffensive. Unter dem Titel „Concert Piece“ op. 52a veröffentlichte Peeters 1955 eine verkürzte Fassung des Finalsatzes für Orgel solo einschließlich der spektakulären Solokadenz des Konzerts und dem brillanten Finale.

Mittwoch, 26. Juni 2024, 20.00 Uhr (Einlass 19.00)
Dresdner Orgelzyklus – Internationale Dresdner Orgelwochen
Internationales aus Flandern
Werke von Johann Sebastian Bach, Joseph Gabriel Rheinberger, William Faulkes, Flor Peeters und John Weaver
Kathedralorganist Ignace Michiels (Brügge/Belgien)
19.19 Uhr: Unter der Stehlampe
Orgelwein und Organist im Gespräch –
Erhellendes und Berauschendes zum Konzert

Tickets zum Preis von € 8 pro Person (ermäßigt € 6) sind über die Website der Kreuzkirche sowie an der Konzert- und Abendkasse erhältlich. Bereits um 19.19 Uhr laden Ignace Michiels und Kreuzorganist Holger Gehring „Unter der Stehlampe“ zum Künstlergespräch in die Schützkapelle der Kreuzkirche ein.

Kathedralorganist Ignace Michiels, Orgelkonzert

Orgelkonzert – Programm:

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Toccata in F Dur, BWV 540

Joseph Rheinberger (1839-1901)
Romanze aus Sonata Opus 142

Flor Peeters (1903-1986)
Concert Piece, Opus 52a

Camil Van Hulse (1897-1988)
Scherzo-Intermezzo-Finale
aus Symphonia Mystica Opus 53

William Faulkes (1863-1933)
Legend and Final

Joseph Bonnet (1884-1944)
‘Elfes’
aus ‘12 Pièces’, Opus 7

Jules Grison (1842-1896)
Toccata in F moll

Gabriel Dupont (1878-1914)
Méditation

John Weaver (1937-2021)
Toccata